Die weibliche Seite Nürnbergs 

Frauen hatten bereits in früheren Jahrhunderten herausragende Stellungen inne und leisteten entscheidende Beiträge zum wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben. Sie haben Spuren in der Nürnberger Stadtgeschichte hinterlassen, die noch heute an vielen Orten sichtbar sind. Die Frauen akzeptierten ihre Rolle als "Ehwirtin" und Mutter, haben aber ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten auch in anderen, sehr unterschiedlichen Bereichen wirkungsvoll eingesetzt. Viele Frauen haben sich insbesondere um das Wohlergehen der Menschen in Nürnberg gekümmert und auch in der Reformation eine tragende Rolle gespielt.

 

Lassen sie sich von den starken Frauen Nürnbergs überraschen.  

 

 

Medizinhistorische Führung durch Nürnberg 

Neben den Stadt- und Wundärzten hatten in alter Zeit auch Bader, Ordensleute und sogar der Henker medizinische Kenntnisse. Manche der früheren Heilmethoden bringen uns heute zum Staunen oder schrecken ab. Einige wie z. B. das Schröpfen oder der Aderlass werden noch heute praktiziert. Auf unserem Rundgang erfahren Sie von Lepra und Pest sowie von dem Kampf des Rates gegen diese Geißeln der Menschheit. In Gedanken sitzen wir auf den Rängen des anatomischen Theaters und erfreuen uns an der Vorstellung von "Wellness pur" im Badehaus.

 

Trotz allem: die romantische Sehnsucht nach der guten alten Zeit wird ins Wanken geraten und wir werden froh sein, im Hier und Heute zu leben. 

 


Johannisfriedhof - Gottesacker und Gartenkultur in Nürnberg 

Nürnberg feiert im Jahr 2018 das 500. Jubiläum des berühmten Johannisfriedhofs. Er zählt zu den schönsten und bedeutendsten Begräbnisstätten Europas. Die kunstvollen Epitaphien auf den Gräbern berichten anschaulich und eindrücklich von findigen Handwerkern, reichen Kaufleuten und berühmten Persönlichkeiten.

Der Rundgang zu den Gräbern gewährt interessante Einblicke in die Nürnberger Stadt-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.

 

Ein Abstecher zu den nahe gelegenen Hesperidengärten (geöffnet von Mai bis Oktober), die der Erholung und der Kultivierung südländischer Früchte dienten, rundet die Führung ab.

 

 

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben oder eine Führung buchen wollen, können Sie mit mir telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Tel. +49 9128-12725

E-Mail: daniela.semann@t-online.de

 

30650